Samstag, 30. Juni 2012

Marionetten made in OWL ( Lokalzeit OWL )



Gabi Dellinger baut seit 22 Jahren Marionetten. Angefangen hat alles als Geschenkidee für Freunde und Verwandte. Ihre originalgetreuen, handgemachten Puppen kamen so gut an, dass sie ihr Kunst-Studium aufgab und sich ihre eigene Marionetten-Werkstatt aufbaute. Inzwischen sind vor allem ihre Portrait-Marionetten heiß begehrt. 



Gelsenkirchener KiTa will Sucht- und Gewaltentwicklungen schon im Kindergarten entgegen treten ( Lokalzeit Ruhr )

Sucht und Gewalt, über diese heiklen Themen sollte man Kinder früh aufklären, aber ist das im Kindergartenalter nicht etwas zu früh? Auf keinen Fall, so das Präventionsprogramm Papilio. Eine Kindertagessstätte in Gelsenkirchen hat das als einer der ersten ausprobiert. Sie vermittelt Kindern spielerisch später auf Drogen und Gewalt zu verzichten. Wir haben uns das ungewöhnliche Konzept dort mal angeschaut.


20 Jahre Altstadt-Armenküche ( Lokalzeit Düsseldorf )




Alina auf der Bühne ( Lokalzeit Aachen )









Mit 14 Jahren schon ein quirliges Showgirl: Seit Alina eine Gitarre halten kann, komponiert und singt sie. Die 14-Jährige aus Übach-Palenberg ist ohne ihre Gitarre kaum noch anzutreffen. Mittlerweile hatte sie bereits einige lokale Auftritte, beispielsweise auf der EuregioWirtschaftsschau in Aachen. Wo immer sie auf der Bühne gestanden hat, bekommt sie sofort Anfragen für weitere Events. Zuhause verbringt Alina ihre Freizeit mit Komponieren, sie spielt Klavier und Gitarre. Und wenn Alina singt, dann macht das richtig Gänsehaut. 


Gerd Krebber unterwegs auf Chargesheimers Spuren ( Lokalzeit Köln )



Der berühmte Kölner Fotograf Chargesheimer ist vor 40 Jahren gestorben. Neben seinen Milieu-Studien - bekannt ist seine Fotoserie über die kölsche Straße "Unter Krahnenbäumen" - hat er als letzte seiner großen Fotoarbeiten 1970 das leere Köln frühmorgens um 5 Uhr 30 an ganz verschiedenen Orten fotografiert. Gerd Krebber hat drei dieser Orte aufgesucht, zusammen mit dem Fotografen Wolfgang Vollmer - Der hat die gleichen Straßen und Plätze 1995 nochmal fotografiert. 



Training für den Ernstfall - 1. KölnTurm-Treppenlauf ( Lokalzeit Köln )




Rund 400 Feuerwehrleute und auch "normale" Teilnehmer sind heute durch die Treppenhäuser des KölnTurms gelaufen - 750 Stufen bis ganz nach oben. Sportliche Höchstleistung - und Training für den Ernstfall: Denn wenn so ein Turm mal brennt, müssen die Feuerwehrleute zu Fuß hoch. Die Drehleiter reicht längst nicht bis oben. Reporterin Manuela Klein ist mitgelaufen... 

Mittwoch, 27. Juni 2012

Feierabendbierchen im alten Gemäuer ( Lokalzeit Dortmund )

Unna ist stolz auf viele intakte Fachwerkwerkhäuschen. Fast die ganze Innenstadt sieht noch so aus wie im Mittelalter. Besonders das Nikolaiviertel ist gut erhalten. Dort liegt auch Unnas älteste Gastwirtschaft: das Morgentor. Schon vor 300 Jahren war das ein gemütlicher Ort fürs Feierabendbierchen. Und wie damals wohnt der Wirt genau über dem Schankraum. Die Lokalzeit-Reporterin für alte Gemäuer hat den Wirt in der Kneipe und seinen Wohnräumen besucht. 



Bottroper hütet alte PC-Schätze ( Lokalzeit Ruhr )

Es gibt kaum etwas, das sich so rasant entwickelt, wie Elektrogeräte. Vor allem der Computer hat sich in den letzten 15 Jahren extrem verändert. Wer erinnert sich nicht an die Riesenteile, die den halben Raum in Beschlag nahmen. Stephan Slabihoud hat es nie übers Herz gebracht, diese alten Modelle wegzuschmeißen. Der Bottroper hat alle seine Computer auf dem Dachboden gesammelt. - Und nicht nur seine, sondern auch die von Freunden und Kollegen. Jetzt hat er allerdings ein Platzproblem.


Hartz IV- Arme Schulkinder ( Lokalzeit Bergisches Land )

Armut ist besonders schwer zu ertragen, wenn Kinder da sind. Für Martina Held und ihren Lebensgefährten ist das Leben seit der Geburt der Tochter vor neun Jahren um vieles schöner - und schwerer geworden. Wir erzählen vom Alltag mit Hartz IV - in dem bedeutsam wird, was den meisten Menschen selbstverständlich ist, wie: Ein warmes Mittagessen für Schulkinder! 



Schülerinnen bauen Solarkocher für Kenia ( Lokalzeit Aachen )



15 Schülerinnen des Mädchengymnasiums Jülich fliegen in den Sommerferien für drei Wochen nach Kenia. Im Gepäck haben sie Solarkocher, die den Bewohnern von armen Dörfern ihr Leben erleichtern sollen. Natürlich werden die Schülerinnen vorher darin geschult, diese Solarkocher zu errichten und zu nutzen und diese Fertigkeiten dann auch weitergeben zu können. Seit sieben Jahren hat das Gymnasium eine soziale Partnerschaft mit einem Verein in Kenia. Jedes Jahr fliegt im Sommer eine Schülerinnengruppe dorthin, hat bereits ein Kinderheim in Nairobi unterstützt und eine Biogasanlage für ein Waisenhaus gebaut. Die Solarkocher werden übrigens finanziert durch eine 4000-Euro-Spende eines Bonner Karnevalsvereins. 





Feuerwache Chorweiler: Frauen in einer Männergesellschaft Teil 5 ( Lokalzeit Köln )










Schaufensterpuppen für die Berliner Fashion Week ( Lokalzeit Köln )



Es gibt Frauen und Männer mit absoluten Ideal-Maßen - nur der Kopf ist ein bisschen klein, aber das soll so sein, denn es geht um Schaufensterpuppen. Und zwar um Schaufenster-Puppen aus Köln. Genauer aus Köln-Rodenkirchen. Da ist die Firma Moch. Und deren Puppen sind fast schon berühmt in der Mode-Welt. Die Branche liebt vor allem ihre Gesichter, weil die angeblich so sehr dem Zeitgeist entsprechen. Kein Wunder also, dass Moch-Puppen nächste Woche auch auf der Fashion Week in Berlin zu sehen sind. 


Dienstag, 26. Juni 2012

Jüdischer Friedhof in Lüdenscheid ( Lokalzeit Südwestfalen )

Eine Gruppe junger Menschen hat die Pflege des jüdischen Friedhofs in Lüdenscheid übernommen. "Niemand wird vergessen", nennt sich die Aktion. Ihr Ziel: Erinnern an das jüdische Leben in der Kreisstadt und an die Menschen, die während der Nazizeit ermordet wurden. 


Mit dem Rad durch OWL mit Anna Steinhagen ( Lokalzeit OWL )



Flippersammlung wird in Essen gezeigt ( Lokalzeit Ruhr )

Er stand früher in jeder Trinkhalle oder Pommesbude – der Flipper. Doch im Zeitalter von Video- und Computerspielen ist der kultige Automat leider immer mehr von der Bildfläche verschwunden. Spielautomat-Fan Andreas Schick will das nicht so hinnehmen und hat eine Art Flipper-Renaissance gestartet. Er ist Gründer des Flippervereins hier in Essen und will schon bald ein Flipper-Museum eröffnen.





Wenn Senior- und Juniorchefs die Firma leiten ( Lokalzeit Ruhr )



Jeder von uns hat die Situation sicherlich schon mal erlebt – den Ärger mit dem Chef. Die Stimmung ist auf dem Tiefpunkt und das Arbeitsklima scheint vergiftet. Noch schwieriger wird die Lage allerdings, wenn der Chef der eigene Vater ist. Hilft das im Umgang mit Problemen oder führt es zu noch größeren Konflikten, wenn sich Beruf und Privatleben vermischen? Wir haben bei zwei Familienunternehmen im Ruhrgebiet nachgefragt.




Vanessa Linde kocht Gewürzforelle ( Lokalzeit Bergisches Land )









Heute trauen wir uns was. Oder besser gesagt: An was dran. Wir kümmern uns um eine ganze Forelle. Gisela Heine zeigt uns den - zugegeben nicht ganz schnellen -  Weg vom ganzen Fisch zur filetierten Gewürzforelle. Und für alle, die sich gerade nicht aufs Kopf-Ab- und Auseinander-Nehmen freuen, sei gesagt: Wir haben Zeit, uns behutsam drauf vorzubereiten. Denn erstmal kommt das gute Stück einfach nur in den Kochtopf. Und die Bratkartoffeln in die Pfanne. 


Zum Theater in den Knast ( Lokalzeit Aachen )

Uwe Rautenberg war noch nie im Knast. Jetzt geht er zum ersten Mal freiwillig mit seiner Frau in die JVA Aachen - um das Theaterstück "Verlorenes Paradies" zu sehen. Die Karten dafür gibt es regulär an der Kasse des Aachener Theaters. Regisseurin Ewa Teilmans hat ein halbes Jahr lang mit 12 Gefangenen hart gearbeitet, die Knastband "Planet AC" spielt eigene Songs dazu. 



Montag, 25. Juni 2012

Pfarrer läuft Spenden-Marathon für seine Kirche ( Lokalzeit Südwestfalen )









Pfarrer Wolfgang Schaefer läuft und läuft und läuft – 50 km für die evangelische Kirche in Olpe. Das Gotteshaus steht nämlich auf einem maroden Fundament, das für 400.000 bis 500.000 Euro saniert werden muss. Sonst droht die Kirche einzustürzen. Mit seinem Spenden-Marathon erläuft der sportliche Pfarrer die ersten Einnahmen für das Sanierungsprojekt. 


Bielefelder erfinden Astronauten-Trainer ( Lokalzeit OWL )



Der Fitness-Roboter-Coach „Flobi“ soll Astronauten dabei helfen, ihren inneren Schweinehund zu überwinden. Denn Sport ist im Weltall noch wichtiger als auf der Erde und den Astronauten fehlt mitunter die Motivation dafür. „Flobi“ ist eine weltweit einmalige Erfindung der Uni Bielefeld. 


Ernten und säen auch ohne eigenen Garten ( Lokalzeit Ruhr )



In Bochum können Städter eine Parzelle mieten, um sie zu bestellen. Das Besondere an der Idee – den Acker gibt es inklusive erster Aussaat und regelmäßiger Gärtnersprechstunde für alle, die keinen grünen Daumen haben. Die Lokalzeit war live auf den Acker mit Reporterin Mara Bergmann  dabei und zeigt erste Ernteerfolge.




Der Bier-Plöpper ( Lokalzeit Aachen )

 






Zwei Aachener Studenten haben zur EM eine Erfindung auf den Markt gebracht: den Bier Plöpper. Mit diesem Öffner kann man Kronkorken 11 Meter hoch in die Luft schießen. Bei der Entwicklung hat die Zimmerdecke der WG ganz schön gelitten. Die Entwicklung war nicht einfach, denn bei den Versuchen sind so viele Flaschenhälse kaputt gegangen, dass sie irgendwann aus Kostengründen auf Sprudel umgestiegen sind. 






Die Theatersammlung in Schloss Wahn ( Lokalzeit Köln )









Die theaterwissenschaftliche Sammlung der Kölner Uni gilt weltweit als eine der größten ihrer Art. Sie wurde in den Zwanziger Jahren von Carl Niessen gegründet, dem ersten Professor für Theaterwissenschaft an der Uni Köln. Zuerst war die Sammlung am Neumarkt untergebracht, nach dem Krieg kam sie ins Schloss Wahn. Die Unterbringung war nur zunächst nur als Notbehelf gedacht. Doch wie heißt es so schön: Nichts hält länger als ein Provisorium!