Mittwoch, 31. Dezember 2014

Guten Rutsch


Schleier
Uns wird oft gesagt, dass die Welt so ist wie wir sie uns machen oder wie wir sie sehen. Hast du schon einmal über diese Aussage nachgedacht… was deine ganz persönliche Welt betrifft? Wir leben alle in der gleichen Welt und doch nimmt jeder seine Realität anders wahr. Jeder denkt, fühlt, handelt und bewertet auf seine eigene Weise, meist geprägt durch die Vergangenheit. Wo du vielleicht Freude empfindest, leidet ein Anderer.
Die Vergangenheit ist wie ein Schleier vor den Augen durch den man die Gegenwart betrachtet. Legst du diesen Schleier nicht ab, wirst du stets ähnliche Erfahrungen machen. Sei es in deinen Beziehungen zu Menschen oder in alltäglichen Situationen. Trägst du eine blaue Brille, so ist jeder Tag blau. Denkst du immer negativ über das Leben, erfährst du jeden Tag negative Situationen und das Leben ist so schlecht.
Wenn du dein Leben ändern möchtest, neue Erfahrungen machen möchtest, musst du zunächst einmal versuchen, diesen Schleier bewusst zu erkennen und eine neue Lebenslage nicht zu bewerten. Jeder Tag ist neu, kann anders werden, wenn du ihn nicht beurteilst.
Frage dich, welche Situationen du immer wieder ähnlich erlebst. Ziehst du immer wieder die gleichen Menschen in dein Leben? Hast du immer wieder die gleichen Aufgaben mit denen du dich auseinander setzen musst? Was empfindest du in deinem Leben als negativ und warum? Muss es denn sein, dass diese Sache immer negativ bleibt. IST sie überhaupt negativ oder nur weil du sie so bewertest?
Eine andere Person würde diese Situation oder diese Menschen vielleicht ganz anders bewerten, hätte keine Angst davor wo du vielleicht Angst hast und zurück schreckst. Diese Person hat andere Erfahrungen gemacht.
Jeder Moment ist neu und kann von dir erschaffen werden. DU hast die Macht darüber wie du ihn erlebst, damit umgehst und handelst.
Beginne mit den kleinen Dingen im Alltag, fange heute gleich an, nimm den Tag so an wie er kommt und bewerte ihn nicht. Du wirst dich gleich viel freier fühlen.

Und da Silvester ist, kannst du ausgelassener feiern ;) und hast gleich einen guten Vorsatz.
Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr 2015.
Katharina

https://www.facebook.com/Spirituelle.Lebensberatung.Katharina.Keiner







Dienstag, 30. Dezember 2014

Du bist niemals allein

In jeder schweren Situation und in jeder dunklen Stunde wird uns ein Engel auf unseren Weg schicken. Wir sollten stets wachsam sein und ihn nicht fort schicken wenn er zu uns kommt.
So oft sind wir in Situationen, aus denen wir keinen Ausweg mehr sehen. Wir versuchen, etwas zu ändern, fühlen uns hilflos aber handlungsunfähig. Wir rufen nach Hilfe aber haben das Gefühl, dass keiner uns hört oder eingreift bzw. eingreifen kann. Wir denken, niemand versteht uns oder sieht uns. Aber eigentlich sollten wir nur öfter die Augen öffnen. Es wird uns immer eine helfende Hand gereicht. Egal auf welchem Wege.
Ist dir schon einmal aufgefallen, dass IMMER IRGENDJEMAND da gewesen ist, wenn du Probleme hattest. Du warst noch NIEMALS alleine. Vielleicht hast du Hilfe von einem bestimmten Menschen erwartet und dieser war nicht da. Das heißt aber nicht, dass du alleine gewesen bist. Es gab immer einen Person, die an deiner Seite gewesen ist oder die dir einfach nur einen guten Rat gegeben hat. Wir werden immer genau mit den Menschen zusammen geführt, die uns in unseren aktuellen Situationen am besten helfen und beistehen können für unsere ganz persönliche Entwicklung. Deshalb denke nie du bist alleine. Erkenne die Engel in deinem Leben und sei nicht traurig, wenn sie wieder gehen, denn dann haben sie ihre Aufgabe erfüllt. Sei auch offen für die kleinen Dinge oder kurzen Begegnungen in deinem Leben. Alle haben ihren Sinn.
Sei wachsam, blicke einmal zurück und erkenne dass dann stets ein neuer Mensch in dein Leben getreten ist, wenn ein anderer Engel dich verlassen hat.
Katharina Keiner





https://www.facebook.com/Spirituelle.Lebensberatung.Katharina.Keiner?ref=hl



Sonntag, 28. Dezember 2014

Bedingungslose Liebe


Wenn ich dir sage, ich liebe dich, dann nehme ich dich an mit all deinen Schwächen und Ängsten. Wenn ich dir sage, ich liebe dich, dann akzeptiere ich deine Vergangenheit, deine Gegenwart und deine Zukunft.
Wenn ich dich liebe, dann vergebe ich dir deine Fehler und dass du mir Schmerzen zugefügt hast. Das bedeutet nicht, dass ich selbst in der Situation bleiben muss aber ich verzeihe dir. Weil ich dich liebe, akzeptiere ich deine Entscheidungen, welcher Art auch immer. Ich stelle dich niemals vor die Wahl, ich lasse dir Freiheit. Ich werde nicht versuchen, dich zu manipulieren oder beeinflussen, wenn ich dich liebe.
Wenn ich dir meine Liebe gebe, erwarte ich keine Versprechen. Ich erwarte nicht, dass du meine Bedingungen erfüllst. Ich liebe dich, ob du lachst oder weinst oder verzweifelt bist.
Aus Liebe sehe ich in dir, was du wirklich bist, nicht was du zu sein glaubst und nicht was ich gerne sehen würde.
Wenn ich dich liebe, dann liebe ich dich, wo du auch bist. Ob du nah oder fern bist oder von mir fort gehst. Ich werde nicht versuchen, dich fest zu halten. Ich liebe dich bedingungslos.

Katharina


https://www.facebook.com/Spirituelle.Lebensberatung.Katharina.Keiner?ref=hl


Samstag, 27. Dezember 2014

Leonie aus Moers ( Lokalzeit )













Es gibt Menschen, die fallen auf. Die sieht man und denkt sich: Wow! Coole Klamotten. Oder: Gewagt, gewagt! "Styler" sind Menschen, für die Mode mehr ist als nur schickes Aussehen. Mode ist ein Statement und ein Lebensgefühl - und der Stoff aus dem Träume und unsere Geschichten gemacht sind.

 ★★★ ★★★

There are people, they strike. She sees one and imagines: Wow! Cool things. Or: Risquély, risqué! "Styler" are people, for the fashion is more than only smart appearance. Fashion is a statement and an attitude to life - and the material from the dream and our stories are made.




    
       

Freitag, 26. Dezember 2014

Ein kleiner Weihnachtswunsch

Hallo ihr Lieben,

nicht, etwa daß ich kein sehr schönes Weihnachtsfest hatte, aber ein kleiner Punkt auf meinem Weihnachtszettel ist dennoch unerfüllt geblieben und ihr könnt mir helfen, daß er sich doch noch erfüllt. Ich hätte nämlich gerne, daß es auch 2015 wieder ein Spaceritter gibt.

 Spaceritter ist für mich, wie für viele andere, einer der Höhepunkte (wenn nicht der Höhepunkt) der SiFi-Fantas-Cons in Deutschland. Trotzdem sind die Besucherzahlen nicht ausreichend, um das investierte Geld auch wieder einzuspielen. Deshalb kam es zu diesem Aufruf. Zwar wurde dieser Aufruf inzwischen über 1000 Mal geteilt, aber da soviele Doppelteilungen stattgefunden haben, läßt der Veranstalter nur ca. 750 Teilungen gelten. Also bitte tut mir den Gefallen und teilt diesen Aufruf: https://www.facebook.com/Spaceritter/photos/a.332698600115098.103488.318441604874131/825313917520228/?type=1&theater nochmal auf Facebook und sagt auch euren Freunden bescheid, daß sie es auch teilen.
Ihr würdet mir und vielen anderen eine große (Weihnachts-)Freude machen.

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Aussprache

Hast du schon einmal, bewusst oder unbewusst einen Menschen verletzt und es tut dir leid? Vielleicht wollte die Person nicht mehr mit dir darüber sprechen oder hat dir nicht verziehen. Ungeklärter Streit kann manchmal sehr lange belasten. Vielleicht solltest du einen Schritt auf die Person zugehen. Vielleicht solltest du ihr einen Brief schreiben oder eine Email und ihr erklären warum du dich so verhalten hast, was in dir vorgegangen ist.  Es wäre möglich, dass sie es dann versteht und sich in dich hineinversetzen kann. Es kann nun sein dass sie dir eine neue Chance gibt zur Versöhnung. Es kann auch sein, dass sie es nicht versteht und du keine Antwort erhalten wirst.
Trotzdem, ganz sicher, wird diese Person sich irgendwann in ihrem Leben an deine Worte zurück erinnern. Vielleicht in einem Moment, in dem sie sich genauso verhalten hat wie du. Dann wird sie es verstehen und dir verzeihen. Möglich dass du das nie erfährst. Trotzdem hast du durch deine Worte Heilung erschaffen. Zuerst für dich, indem du dir alles von der Seele gesprochen hast und ein bisschen später für die andere Person, indem sie dein Verhalten verstanden hat und dir Vergebung schenken konnte und das Herz der Person leichter geworden ist. Habe den Mut dazu. Denn auf jeden Fall wird dadurch Heilung entstehen.
Ich wünsche euch einen schönen Abend und 1. Weihnachtstag
Katharina


https://www.facebook.com/Spirituelle.Lebensberatung.Katharina.Keiner?ref=hl



DIY Kette 2 & Online Shop Tukadu

Heute möchte ich euch meine zweite DIY Kette und den Online Shop Tukadu vorstellen.
Wer meinen eigenen Blog ließt kennt Tukadu schon, denn in Berlin habe ich mir damals für meine aller erste DIY Kette Zubehör dort gekauft. Inzwischen hat dieser Laden, der mich so begeistert hat, auch einen Online Shop, in dem es nicht nur tolle Sachen zum Schmuck selbst basteln sondern auch sehr kreativen fertigen Schmuck gibt. Tukadu ist etwas teurer als kronjuwelen.com, kommt mir allerdings irgendwie etwas persönlicher vor.


In der zweiten Kette habe ich eigentlich noch nichts von dieser Bestellung verarbeitet, aber den Shop wollte ich euch trotzdem schon mal vorstellen. Kommen wir zur zweiten Kette:
Verwendet habe ich dafür:
* 4 Totenkopfperlen
* 5 Kreuzperlen
* Silberkette
* 11 Ösen
* Magnetverschluss
* 9 Kettelstifte
* Schmuckkleber
Die Perlen habe ich wieder wie bei der letzten Kette in abgezwickte Kettelstifte geklebt und als der Kleber getrocknet war schließlich mithilfe von Ösen an der Kette befestigt. Die Kette kann man an beliebiger Stelle auftrennen und dadurch verkürzen. Dann muss man nur noch den Magnetverschluss mit Ösen an der Kette befestigen und schon ist die Kette fertig. Auch für diese Kette habe ich keine 10€ ausgegeben. Und besonders Zeitaufwändig ist das ganze auch nicht.


Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten !

"…und ich werde an Weihnachten nach Hause kommen. Wir alle tun das oder sollten es tun. Wir alle kommen heim oder sollten heimkommen. Für eine kurze Rast, je länger desto besser, um Ruhe aufzunehmen und zu geben."
Charles Dickens (1812-1870)

Ich wünsche Euch allen eine frohe, besinnliche Weihnacht !
Nina Kempa

Wunder

Erinnerst du dich daran, dass eine vertraute ältere Person einmal zu dir sagte: Wenn du etwas nicht haben kannst oder dich jemand  verletzt und traurig macht, dann glaube daran, dass etwas Besseres auf dich wartet?
Erinnerst du dich daran dass  es dir schwer gefallen ist, diese Worte zu glauben weil du dachtest, dass diese Situation sich nie mehr ändern wird? Oder dass du von dieser Person oder Situation einfach trotzdem nicht loslassen konntest, obwohl sich alle Türen für diesen Weg verschlossen hatten? Du konntest nicht loslassen und es ging weder vor noch zurück. Du hattest das Gefühl, dass du im ewigen Stillstand gefangen bist und es nie mehr weiter geht, du nie wieder Glück hast, immer nur Pech.
Du hattest den Glauben an Wunder verloren, die gibt es ja nur im Märchen.
Doch sobald du gelernt hattest zu akzeptieren, dass es keinen Sinn macht gegen verschlossene Türen zu laufen, du die Situation und Lernaufgabe akzeptiert hattest, änderte sich plötzlich die Welt. Wie von ganz alleine gingen anderen Türen auf, durch die du Problemlos gehen konntest.
Das nennt man Wunder. Von heute auf Morgen kann sich dein Leben stets ändern, immer wieder. Deshalb verzweifle niemals in einer aussichtslosen Situation. Übe dich darin Loszulassen, Anzunehmen, den Blick zu weiten und nach den Türen zu suchen die sich dir öffnen. Akzeptiere, dass der Weg nicht immer der ist, den wir uns in unseren Illusionen vorstellen. Gib deinem Geist Freiraum für neue und andere Möglichkeiten.  
Deine Seele zeigt dir immer den Ausweg. Du wirst niemals still stehen, das Leben ist im ständigen Wandel. Ein „Problem“ ist NIE von Dauer. Wenn du aus dieser Situation gelernt hast, sie akzeptiert hast und innerlich reif genug bist, wird sich spätestens genau zu diesem Moment eine neue Tür für dich öffnen, wie durch ein Wunder. Vielleicht in einem Moment in dem du garnicht damit rechnest, vielleicht genau in diesem Moment.

Glaube an Wunder – sie geschehen immer.

https://www.facebook.com/Spirituelle.Lebensberatung.Katharina.Keiner

Frohe Weihnachten

Der Weg zu dir Selbst
Ist dir eigentlich schon einmal aufgefallen, mit wie viel Lärm du jeden Tag umgeben bist? Ist dir aufgefallen wie viele Gedanken permanent in deinem Kopf rum schwirren, andauernd wie ein Radio das ständig läuft? Fällt dir niemals auf dass du so eigentlich niemals zur Ruhe findest? Hast du schon einmal beobachtet worüber du ständig nachdenkst, wie wichtig sind deine Gedanken gerade im Augenblick? Haben sie überhaupt Wichtigkeit? Kannst du sie nutzen? Oder handeln sie von Dingen, von denen du garnicht weiß ob sie jemals eintreffen, von der Zukunft? Sorgst du dich?
Wir alle sind es so gewohnt ständig über irgendetwas nach zudenken. Viele brauchen Geräusche um sich herum, das Radio, Fernsehen, Gespräche. Sie sagen „ das ist mir sonst zu ruhig“ oder „ dann kann ich nicht einschlafen“. Wenn das bei dir auch so ist, hast du dich mal gefragt warum?
Warum richtetest du deine Aufmerksamkeit nicht einmal vom Außen weg in dein Inneres, zu dir selbst. Viele Menschen sagen, dass sie sich selbst finden möchten. Wie soll das gehen wenn sie Ihr Bewusstsein garnicht dorthin richten. Sondern weg von sich selbst zu etwas Anderem.
Wenn du dich selbst finden möchtest, dann darfst du nicht im Außen danach suchen. Du darfst dich nicht in einem Beruf, einer Person oder einem Hobby finden wollen, dich damit identifizieren, denn das bist du nicht, du bist nur was du jetzt gerade im Moment bist, nämlich in dir!
Finde die Stille, traue dich doch einmal in dich zu blicken, mit dir selbst zusammen zu sein. Habe doch einmal den Mut all deine Ängste, Schattenseiten, „Fehler“ und Zweifel und auch deine innere Kraft, Emotionen und Liebe anzusehen. Du kannst dies alles nicht finden wenn du nicht „still“ bist. Du kannst dich nur selbst finden, wenn du dir all dies anschaust, hoch kommen lässt, was sich aus deinem inneren zeigen möchte.
Sei einmal mutig und gestehe dir all das ein, was du in dir finden kannst. Schau dir deine Emotionen an, beurteile sie nicht, nimm sie einfach nur mal wahr. Alles was du tun musst, ist acht zu geben was in dir passiert. Jeden Tag.
Du wirst erstaunt sein, um wie viel leichter du dich fühlen wirst und um wie viel glücklicher du sein wirst, wenn du dich erkennst wie du tatsächlich bist, wenn du dich und deine Emotionen nicht mehr ignorierst und dich von dem was gerade tatsächlich in dir vorgeht, ablenkst.
Liebe dich, liebe was in dir ist, egal was es ist. Das ist der Weg zu dir selbst.
Ich wünsche dir und deiner Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest , Achtsamkeit jeden Tag und Mut zu Vergebung für dich und Andere.
Katharina Keiner


https://www.facebook.com/Spirituelle.Lebensberatung.Katharina.Keiner?ref=hl


Dienstag, 23. Dezember 2014

Frohe Weihnachten

Hallo,
ich wollte mich im Namen des Lokalzeitjunkie-Teams für das treue Lesen unseres Blogs bedanken. Und euch im Namen aller ein wundervolles Weihnachtsfest wünschen.
Ich habe für alle, die zu Weihnachten gerne mal Geschichten lauschen diesmal ein ganz besonderes Geschenk. Den "Weihnachtsork"! Viel Spaß beim Zuhören und Zuschauen:


Ich hoffe euch gefällt meine Lesung.
Euch allen frohe Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Euer Lokalzeitjunkie-Team

Samstag, 20. Dezember 2014

Mit dem Nostalgiezug zum Tannenbaum ( Lokalzeit Ruhr )



Kaufen Sie nur oder schlagen Sie auch? Den Weihnachtsbaum selber schlagen ist lange schon für viele eine echte Alternative zum Baumkauf. Für manche aber ist es Kult: Ein Zug voll Nostalgiker fährt heute mit der Ruhrtalbahn ins Sauerland. Über Bochum, Hattingen und Witten fährt ein alter Schienenbus nach Ennepetal, dort wandern die 150 Fahrgäste in den Wald und sägen sich einen Baum aus der Schonung.



 


Winterleuchten im Westfalenpark ( Lokalzeit Bergisches Land )



Zum achten Mal lädt der Westfalenpark zu einem Winterspaziergang in eine wunderschöne Lichterlandschaft ein: Tausende von Lichtern zwischen Bäumen und Sträuchern auf Wegen und Objekten bezaubern die Besucher jedes Jahr aufs Neue.


 


Regionales (Ver-)Schenken ( Lokalzeit Düsseldorf )



Kreative Handwerker, künstlerische Lokalpatrioten, und rheinländische Selbermacher... Produkte aus der Heimatstadt, der eigenen Region boomen. Das Markenzeichen: "von hier" geht ziemlich ab - besonders kurz vor Weihnachten. Made in Düsseldorf oder in Mönchengladbach, statt Made in Taiwan. Kurze In-Phase oder Dauertrend?


 


Neuer Krimi-Spaß ( Lokalzeit Köln )




 Das Spiel nennt sich „Team Escape“. Eine Gruppe von Freunden lässt sich in einem präparierten Raum einsperren. Dort warten lauter kriminalistische Aufgaben auf sie. Sie haben nur eine Stunde Zeit, die zu lösen. Erst wenn die Mitspieler das geschafft haben, finden sie den Schlüssel, der sie wieder in die Freiheit führt.
 
 
 

Schön ist anders ( Lokalzeit Köln )



Kölns bekanntester schwuler Frisör René Gligée bietet eine besondere Stadtrundfahrt an. Mit schrillem Witz und Charme führt er seine Besuchergruppen an Kölner Orte, deren Anblick eher gewöhnungsbedürftig sind. Er schafft es aber, dass die Mitfahrenden immer ihre gute Laune behalten.



Freitag, 19. Dezember 2014

Brandungsangeln auf dem Acker ( Lokalzeit OWL )



Bodo Fletemeier angelt für sein Leben gern, am liebsten im offenen Meer. Da er in OWL lebt und es dort kein Meer gibt, trainiert Fletemeier mit seinen Freunden auf dem Acker. Regelmäßig treffen sie sich in Gütersloh-Isselhorst und üben auf dem Trockenen, ihre Bleigewichte möglichst weit auszuwerfen. "Surfcasting" heißt diese Sportart. Das Training ist wichtig, denn beim Brandungsangeln muss der Köder weit geschleudert werden.


 

Wiedergeburt für Omas Nerz ( Lokalzeit OWL )



Was Harald Glööckler für Berlin, das ist Inga Riensch aus Herford für OWL. Die ehemalige Kostümbildnerin gestaltet Mode, Pelze, Knöpfe, Ringe, Hundebetten und Wohnungseinrichtungen. Zurzeit konzentriert sie sich auf alte Pelze und arbeitet Omas Nerz so auf, dass man die avantgardistische Wiedergeburt nicht mehr mit der alten Stola in Verbindung bringt. Dazu ist Inga Riensch ihr bestes Model, denn ihre außergewöhnlichen Einzel-Kreationen müssen ihr selbst stehen, sonst werden sie nicht verkauft. Und ihre Persönlichkeit steht dem extravaganten Modeschöpfer aus Berlin in nichts nach.