Mittwoch, 23. April 2014

Die Jugend von heute

Na kennt ihr diesen tollen Ausruf? "Die Jugend von heute ist schlimmer denn je!" "Immer diese Jugend von heute, die trinken sich doch nur noch ins Koma!" Ja, diesen Spruch gibt es so ziemlich auf jede Alltagssituation, eigentlich auf jeden "Fehler" den man als Jugendlicher unternimmt. Selbst wenn man mal einen schlechten Tag hat und dem Busfahrer nicht hallo sagt, ist man "die Jugend von heute, die so schlecht erzogen ist." Aber ist die heutige Jugend denn wirklich schlimmer als früher? 
Ich beginne mit dem Alkoholkonsum Jugendlicher, der im Kopf der Erwachsenen höher ist, denn je. Wühlt man sich nun durch einige Statistiken, so fällt auf: Der Konsum ist nicht gestiegen und auch nicht gleich geblieben, nein er ist in den letzten Jahren deutlich gesunken. Und das zeigen verschiedene Statistiken verschiedener Quellen, schaut man beispielsweise diese Statistik an, welche von einer vertrauenswürdigen Quelle, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stammt, so sieht man, dass der Alkoholkonsum momentan fast an seinem Tiefpunkt ist.
Kommen wir zum nächsten Mythos, die heutige Jugend ist schlecht erzogen. Ich glaube nicht, dass ich hier zu eine wissenschaftliche Statistik bringen kann, allerdings glaube ich, dass dieser Mythos am Wandel der Erziehung liegt. Während früher die autoritäre Erziehung im Trend lang, ist momentan der demokratische Erziehungsstil im Trend. Das heißt, früher gingen die Eltern strenger mit ihren Kindern um, heute gibt man ihnen eine gewisse Entscheidungsfreiheit. Für Leute, die autoritär erzogen wurden ist dies sicher eine starke Umstellung, welche schwer zu gut heißen ist, allerdings ist bewiesen, dass der demokratische Erziehungsstil besser ist, da es zu einer Förderung von beispielsweise Selbstständigkeit kommt. Früher war diese Eigenschaft nicht besonders gefragt, heute zählt sie zu den wichtigsten. Allerdings muss ich beipflichten, viele Jugendliche sind einfach nur unverschämt, aber ich glaube, dass ist kein neues Phänomen der heutigen Zeit.
Nun kommen wir zum Ende noch zu einer kleinen gegen Geschichte: 
Neulich in der Bahn: eine Freundin und ich sind auf dem Heimweg von der Schule, was in der Hauptzeit des Berufsverkehrs liegt. Die Bahn ist komplett voll, aber wir finden einen Vierersitz, in dem eine ältere Dame sitzt. Allerdings hat sie auf den Sitzen alle ihre Habseligkeiten verteilt, auf den beiden Sitzen vor ihr liegt großzügig ausgebreitet eine Jacke, auf dem Sitz neben ihr ihre Tasche, sie beansprucht also vier Sitze komplett für sich. Ich stelle mich vor die Sitze und schaue sie erwartend an. Die Frau schaut zurück, macht aber nichts. Also sage ich höflich: "Entschuldigung, wir würden uns hier gerne hinsetzen." Zurück bekomme ich ein patziges: "NEIN!". 

Ein kleiner Kontrast zum oben gesagten. Das Bild ist übrigens komplett gestellt.

Kommentare:

  1. "Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe." Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr. Seither zieht sich diese Aussage durch alle Zeiten und Generationen. Auch ich liebe es, sie so oder ähnlich zu benutzen. ;-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja verrückt, total interessant das Zitat, schade, dass ich es nicht bei meiner Rechersche gefunden habe! :D

      Löschen
  2. Schlimme Jugend gibt es halt immer und genauso auch ältere Leute, die die Welt für sich gepachtet haben.
    Aber was ich nich gut finde, ist diese Wischiwaschi-Erziehung heute. ICh hab das Gefühl, die Kleinen werden immer respektloser, was den Umgang mit älteren Mitmenschen betrifft. Kinder brauchen auch mal ne kleine Ohrfeige oder nen Klaps aufn Hintern, damit sie merken, dass sie einen Fehler machen, denn sonst denken sie, was sie machen ist richtig.

    lg Schafi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich auch völlig deiner Meinung! Viele Kinder werden einfach falsch erzogen, da ist der "Jugend von heute"-Kram nicht mal die Schuld der Jugend sondern die falsche Erziehung..

      Löschen