Donnerstag, 24. April 2014

Pickel - was tun?

Jeder von uns kennt diese kleinen, nervigen roten Punkte im Gesicht. Ja genau Pickel oder gleich die volle Portion mit noch ein paar schönen Mitessern dazu. Die Panik eines jeden Mädchens/junger Frau.
Die meisten greifen zu Produkten aus dm oder Rossmann: Balea, Clearasil, Nivea, ... Es gibt so viele Produkte gegen Pickel, dass man sie kam zählen kann. Ich hatte früher ein großes Problem mit unreiner Haut und habe viel zu viel Geld für sämtliche solcher Produkte dafür auszugeben. Clearasil verspricht einen Pickel in nur drei Stunden zu zerstören, in der Werbung funktioniert das einwandfrei, in der Realität allerdings nicht. Und so ging es mir mit den meisten solcher Produkte.
Schließlich habe ich mich entschieden, zum Hautarzt zu gehen. Wieso unter Pickeln leiden, wenn es Ärzte gibt, die eine super Formel dagegen haben? So bin ich auf ein Gel gegen leichte Akne und eine Pflegeserie aus der Apotheke gekommen und es hat mir sehr geholfen. Meine Haut lässt sich inzwischen eigentlich als fast komplett rein bezeichnen.
Ich hätte mir also all das Geld für die Produkte aus dm und Rossmann sparen können und die Hautarzt Produkte werden meist von der Krankenkasse übernommen, denn Akne ist mehr oder weniger eine Hautkrankheit.
Ich weiß, dass nicht jedes Mädchen mit Pickeln sich eingestehen will, dass es Akne ist, aber es gibt auch leichte Akne und das muss nicht peinlich sein. Anstatt sich zu verstecken sollte man etwas dagegen tun und der Hautarzt ist hier wohl die beste Variante. Und wenn die Pickel dann weg sind, geht man meistens mit einer ganz anderen Einstellung durch die Welt. Ich muss sagen, mir hat es eine Menge Selbstvertrauen gegeben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen