Donnerstag, 5. Juni 2014

Bochumer Medizinstudenten trainieren mit Puppe ( Lokalzeit Ruhr )

Eine Puppe, die schwitzt, die selbsttätig ihre Augen öffnet, atmet und sogar einen Puls hat. Nein, das ist nicht die neueste Innovation auf dem Spielzeugmarkt, diese lebensgroße Puppe soll helfen, Leben zu retten. Medizinstudenten in Bochum üben neuerdings an diesem ziemlich teuren Hightech-Simulanten fast alles, was einem Patienten alles zustoßen kann. Die angehenden Mediziner können so ganz lebensecht Notfälle trainieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen