Dienstag, 3. Juni 2014

Tag der Babybauchkunst am 08.11.2014



Kinderschminken kennt, jeder. Es gibt wohl kaum mehr ein Stadtfest, bei dem Kinder nicht der wenig kunstvoll bemalt werden. Wer genauer hinschaut, stellt fest, dass sich in den letzten Jahren mancherorts die Qualität entweder verändert hat, oder aber gerade dabei ist sich zu verändern. Es entstehen richtige Kunstwerke auf der Haut, ausgeführt von Schminke rinnen, die ihre Arbeit auch als Herausforderung und Leidenschaft erleben.

Wer sich nun schon auf hohem Niveau durchs Schmink Leben bewegt, stößt häufig früher oder später auch auf einen Trend, der, wie so viele andere zuvor, in den USA seinen Anfang nahm:
Bellypainting.

Nicht innerhalb von 3 Minuten ein Kindergesicht zu bemalen und mit strahlenden Augen belohnt zu werden, sondern sich Zeit nehme, eine Atmosphäre entstehen lassen in der entspannte Gespräche mit der werdenden Mama entstehen. Es ist eine hohe Auszeichnung für die Künstlerin, einen Babybauch anmalen zu dürfen. Es entstehe in diese Zeit eine wunderschöne Erinnerung an die Schwangerschaft – das ist das Ziel einer Babybauchbemalung (Bellypainting).

Übrigens ist es häuft auch  der künftige Papa dabei. Weil die Farbe eben nicht nur den Babybauch verschönert, sondern auch die erste sichtbare Verbindung der künftigen Familie schafft. Natürlich verbindet die Farbe ebenso das eine oder mehrere Geschwisterkind mit dem Baby im Bauch.

Die künftigen Eltern dürfen sich dabei gerne ihr Wunschmotiv aussuchen. Wer alldeirngs eine „Bauchpinselei“ möchte, aber so gar keine Idee oder Ahnung hat, welches Motiv denn nun passen könnte, der entwickelt das einfach gemeinsam in einem Gespräch mit der Künstlerin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen