Mittwoch, 23. Juli 2014

DIY Hot Pants

Entschuldigt bitte die Verspätung dieses Postes, dieses mal gab es sogar einen wirklichen Grund dafür: Meinen Achtzehnten Geburtstag - Happy Birthday to me - der gestern war. Aber als kleine Entschädigung habe ich heute ein DIY für euch im Gepäck.
Es handelt sich - wie der Titel des Posts verrät - über eine Hot Pants. Begonnen hat das ganze so: Ich stand im H&M beim Sale und hatte eine schwarze High Waist Hose - was ich als Schnitt schon lange für eine Hot Pants suche - für 15€ daneben eine Hot Pans im selben Schnitt für schlappe 30€ und ich dachte mir: Nein, das kann ich auch. Dazu kam dann noch die Idee ein Petrus Kreuz aus Leder auf die rechte hintere Hosentasche zu nähen, aber das seht ihr dann noch. Hier erstmal ein Bild von vorher (das kennt ihr schon):

Und nun das gute Stück nachher:


Also das Abschneiden ist total einfach. Das bekommt jeder hin. Ich habe erstmal die Hose angezogen und mit Kreide angezeichnet, wie kurz sie sein soll. Dann klappt man die Hose zusammen, so dass das rechte und das linke Bein direkt über einander liegen und dann wird es an der Markierung abgeschnitten.
Nun kommen wir zur "Schwierigkeit" an diesem DIY: Dem Lederkreuz.
Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Hosentasche an die Hose genäht ist und man damit nicht einfach mit der Maschine darauf rum nähen kann - es sei denn man möchte später nichts mehr in die Hose stecken. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Das Kreuz per Hand aufnähen, zwar zeitaufwändig ist, aber mit Kunstleder sehr gut funktioniert, Echtleder ist allerdings etwas zu dick und macht das ganze zu einem echten Kraftakt. Was mich zur zweiten Variante bringt:
2. Die Hosentasche zur Hälfte abtrennen und das Kreuz dann mit der Maschine aufnähen. Ich habe die rechte Naht der Tasche und die komplette untere Naht abgetrennt, die Tasche hängt dann so an der Hose herum, dass man das Kreuz einfach aufnähen kann. Danach muss die Hosentasche einfach wieder dran genäht werden. - Bitte nicht Vorder- und Rückseite der Hose zusammennähen -
Ich kann nicht sagen, welche Variante schneller geht, da ich die zweite gewählt habe, nachdem die erste mir zu anstrengend war.

Wenn die Naht wieder angenäht ist ist der ganze Zauber schon vollbracht und die Hose ist fertig. Trotz des Leders auf der Tasche lässt sie sich übrigens super waschen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen