Samstag, 9. August 2014

Freiwilliges Jahr in Krisengebieten - zu gefährlich? ( Lokalzeit Bergisches Land )

Abi gemacht und dann ab erst mal ein Jahr ins Ausland – das machen viele Jugendliche. Und dabei reicht Europa schon lange nicht mehr aus – aber wie sieht das aus mit der Lust auf Abenteuer, wenn die Zahl der Krisengebiete zunimmt oder wenn Aids und Ebola die Gesundheit bedrohen. Die Vereinte Evangelische Mission Wuppertal schickt jedes Jahr Freiwillige nach Asien oder Afrika, die in Kranken- und Waisenhäusern ihren Dienst tun. Die Lokalzeit hat sich angeschaut wie die Jugendlichen auf ihre Mission im Ausland vorbereitet sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen