Montag, 17. November 2014

Hilfe für Ruanda - Kölner Studenten verkaufen "hippe" Jutebeutel ( Lokalzeit Köln )

Von wegen faule Studenten – der junge Verein „L’appel“ ist in Köln kreativ, um in Ruanda aktiv sein zu können. Mit ihrem selbstgebauten Infostand rollen sie durch Köln, um auf ihren Verein aufmerksam zu machen und an Spendengelder zu kommen. Auf den hippen Flohmärkten von Köln verkaufen sie auch ihre selbst designten Jutebeutel. Mit dem gesammelten Geld geht’s dann nach Ruanda zum Brunnenbauen, Solaranlagen anbringen oder dem Aufbau einer Krankenstation.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen