Freitag, 6. März 2015

Leben nach dem Tod

Denkst du nicht auch heimlich darüber nach was nach dem Tod passieren könnte. Und schiebst du dann den Gedanken daran gleich wieder weg weil er dir Angst macht?  Oder weil du dir einfach nicht vorstellen kannst was möglich wäre?
Warum schiebst du diesen Gedanken bei Seite? Nichts ist so sicher als dass der Tod kommt, für jeden von uns.

Warum wird dieses Thema versucht zu ignorieren? Nicht von allen Menschen aber von vielen. Darüber darf man nicht sprechen... Denn das ist zu schlimm. Was ist schlimm? Der Kontollverlust? Dass der Mensch nicht genug Ahnung und Beweise für ein Leben nach dem Tod hat? Warum wird man ausgelacht wenn man daran glaubt? Wäre  es nicht für jeden ein schöner Gedanke wenn dann tatsächlich eine Art Erlösung käme? Vielleicht nimmt es uns die Angst, wenn wir alle öffener darüber reden könnten.

Der Mensch möchte ungern zugeben wenn er keine Ahnung hat und öffnet sich selten für Möglichkeiten die nicht bewiesen werden können. Aus Angst sperrt er sich sofort. Hat denn jemand einen eindeutigen Beweis dass es KEIN Jenseits und KEIN Leben danach gibt? "Ich kann es mir nicht vorstellen" wird dann gesagt. Na super, was für eine Aussage! Sie verunsichert alle Menschen die Hinweise hätten und dann entmutigt sind etwas darüber zu erzählen.

Es gibt viele glaubwürdige Erfahrungsberichte von Menschen die reanimiert wurden. Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit dem Thema.
Es ist mein Gedanke und Herzenswunsch dass dieses Thema öfter angesprochen wird,  wir hätten weniger Angst weil wir wüssten dass der Wandel zum Leben dazu gehört, ich wünsche mir dass man für übersinnliche Erfahrungen nicht ausgelacht wird. Denn dann wären wir viele Schritte weiter und vielleicht freier...im inneren. Wir kämen dem näher was wir wirklich sind anstatt täglich unbewusst durch die Gegend zu laufen und uns in Sachen finden zu wollen die wir nach dem Tod nicht mal mitnehmen können.
Suche dich in dir selbst und du wirst dich finden. Der Tod nimmt dir alles was du NICHT bist.

Niemandem wird ein Glaube an irgendetwas aufgezwungen. Es geht lediglich darum, einzusehen, dass der menschliche Verstand nicht die größte Intelligenz ist und dass es eine viel größere gibt in der alles seinen Ursprung hat. Und diesen Ursprung kannst du verstehen lernen indem du auf dein innerstes Gefühl, auf deine Intuition und auf deine innere Eingebungen hörst. Das ist WISSEN.

Ich jedenfalls habe meine Hinweise auf etwas gefunden vor dem man keine Angst haben muss
Katharina
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen