Sonntag, 8. März 2015

Ruhe

Ruhe
Einmal da hatte ich über Wochen lang so viel um die Ohren, Stress und tausend Kleinigkeiten im Kopf die ich erledigen wollte. Am besten auch alle gleichzeitig. Ich mag es nicht wenn Arbeit liegen bleibt.
Irgendwann bin ich dann einen kurzen Moment  zur Ruhe  gekommen. Es hat mich zu Tränen gerührt als ich dann die Vögel und aus dem Wald wahrgenommen habe. In diesem kurzen Augenblick der Stille .... Der inneren Stile … war ich sehr glücklich. Ich war nur mit mir selbst zusammen in diesem Moment.

Lebst du um deine täglichen Aufgaben wie bei einem Wettkampf zu erledigen? Lebst du um für andere da zu sein? Lebst du um ein Ziel, Abschluss oder eine Beförderung zu erreichen ? Lebst du um vom einen Termin zum anderen zu laufen und deinen Kopf mit Infos zu füllen bis er weh tut? Willst du alles tun um deine Zukunft abzusichern, arbeitest bis zum Umfallen oder bist du für andere da und opferst dich auf?


Du lebst um jetzt hier zu sein. Du lebst für dich selbst und nur für dich niemals für jemand anders. Du lebst um dich zu entwickeln und nicht um Ziele zu erreichen.
Und du bist keine Erklärungen schuldig wenn du dich in der Ruhe endlich  mal mit dir allein  sein möchtest.
Katharina




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen