Sonntag, 21. Februar 2016

Umzug in ein neues Leben- Pia Kalms Umzugs 1 x 1



Umzüge sind stressig, aufwendig und oft mit Chaos verbunden. Die neue Behausung ist womöglich kleiner, als bisher oder vielleicht gar das ganze Gegenteil? Frau zieht mit Mann zusammen oder die Kinder ziehen aus und in die Nähe des Ortes, in dem das Studium beginnt. Ein Mensch wechselt im Verlaufe seines Lebens einige Male seine Höhle. Durch die Wandlung von familiären Verhältnissen oder auch aus beruflichen Gründen. Ob Ihnen wegen „Eigenbedarf“ gekündigt wurde, oder Sie aus ganz anderen Gründen wieder von vorn beginnen müssen- mit Pia Kalms Umzugs 1 x 1, haben Sie einen guten Überblick über das, was bei einem Umzug zu tun ist.

Phase 1: Beginnen wir mit ausgeruhtem Kopf, so früh wie möglich.

Sie müssen sicherlich Termine vereinbaren:
      Renovierungen notieren und Handwerker buchen.
      Umzugstermin (Deadline) festlegen und Spedition beauftragen
      Termin besprechen und Helfer organisieren
      Sonderurlaub bzw. Urlaub beantragen
      Mietanhänger/ Miettransporter einplanen

      Es gilt, Fristen einzuhalten- ansonsten kann es teuer werden!
      Mietvertrag kündigen
      Arbeitgeber über neue Wohnanschrift informieren (ggf. Kündigungsfrist einhalten)
      Festnetztelefon/ Internet/ GEZ ummelden
      Bei der Post einen Nachsendeauftrag erstellen.

Phase 2: Das war noch nicht alles (etwa 1 Monat vorher)


      Bank und Versicherungen neue Wohnortanschrift mitteilen

      Heizkostenabrechnung mit Vermieter abklären
      Gas, - Wasser, - Stromanbieter benachrichtigen
      Ablesetermine für Gas, Wasser, Strom vereinbaren
      Zeitschriftenabonnements ummelden
      Krankenkasse neue Adresse mitteilen

Phase 3: zwei Wochen vorher

      Neue Wohnung übernehmen- Übernahmeprotokoll nicht vergessen!
      Einrichtungsplan vorab klären- Was darf in die neue Wohnung mit?
      Verpackungsmaterial (reichlich Kartons, leere Wäschekübel, Papier, Styropor, Folie)
      Möbeldemontage (bei großen Möbeln)
      Packen und beschriften! (Bad, Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer, zerbrechlich,..)
      Dokumente und private Dinge gesondert verpacken und selbst zwischenlagern

Phase 4: nur noch wenige Tage 

      Kühlschrank/ Kühltruhe abtauen; Lebensmittel verbrauchen
      Umzugshelfer erinnern
      Verpflegung und Getränke für alle mithelfenden am Umzugstag vorbereiten
      Parklücke für Umzugswagen organisieren/ reservieren
      Handgepäck vorbereiten
      Den Nachbarn bescheid geben, bzw. Aushang an der Mieterpinnwand

Phase 5: Der Finaltag, auf den wir hingearbeitet haben

      Umzugshelfer einweisen (Wohin mit den Möbeln/ Kisten; Zeitabsprache)
      Klingelschild entfernen + Briefkastennamensschild
      letztmaliges Ablesen der Zählerstände (am besten Abfotografieren)
      Umzugsgut verladen/transportieren
      Übergabe mit Übergabeprotokoll + Schlüsselübergabe an Vermieter

Phase 6: nach dem Umzug…

      Beim Umzug entstandene Schäden dokumentieren
      Beim Einwohnermeldeamt ummelden
      Alles Verstauen und an seinen Platz sortieren

Schlusswort:
 
Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit, Ballast abzuwerfen. Blöde Geschenke vom Exfreund oder Klamotten, die einem seit der Schulzeit nicht mehr passen, dürfen getrost an neue Besitzer abgegeben werden. Vielleicht machen Sie einen kleinen Flohmarktstand auf oder nehmen an einem Tauschmarkt teil. In lokalen Verkaufsportalen kann mit etwas Glück ein wenig Taschengeld herausspringen. Multifunktionale Möbel haben sich auch immer bewährt, sie sparen Geld und sind vielfältig einsetzbar. Ein großwandiges Regal ist zugleich Raumtrenner, ein Hocker hat ein „Geheimfach“ für Klatschzeitungen,…

Viel Glück in Ihrem neuen Leben!

Herzlichst, Ihre Pia Kalm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen