Mittwoch, 9. November 2016

Der Tag an dem Amerika starb

ACHTUNG! DAS IST KEIN BERICHT: DAS IST 100% PURE MEINUNG UND WEM SIE NICHT GEFÄLLT: DER MUSS DAMIT LEBEN!

Kurz vor Neun am Morgen des 9. November, 2016. Donald Trump hat sie mit 276 Wahlmännern gewonnen, knapp, aber nicht knapp genug. Was für ein schwarzer Tag für die Welt. Eine Zäsur, die nicht schlimmer hätte kommen können. Wie kann ein Land nur dazu kommen einen bekennenden Frauenhasser, Rassisten und ein, verzeihen sie mir die Ausdrucksweise, ARSCHLOCH, wie kann man so einen zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wählen. Mit einem Kopfschütteln registriere ich, wie die Welt jeden Tag zu einem schlechteren Ort wird, weil Rechtsextremismus sie erobert.

Ich bin Deutsche und von klein auf habe ich die Geschichte meines Landes erzählt bekommen, bin ermahnt worden, dass so etwas nie wieder geschehen darf. Ich bin Deutsche, werde von der ganzen Welt als Nazi beleidigt, und doch bin ich keiner, aber Donald Trump ist das Paradebeispiel für einen.

Donald Trump will eine Mauer zwischen Mexiko und Amerika bauen, eine Mauer, wie die,  die am 9. November, 1989 viel, also vor genau 27 Jahren und die DDR von der BRD trennte. Eine Todeszone, so eine will Trump errichten. Wahrlich ich sage euch heute ist ein schwarzer Tag.

Heute ist der Tag an dem Amerika starb, was für eine Tragödie, was für ein langer Kampf Clintons der doch zu nichts führte, so oder so der Tag heute ist revolutionär, das war auch der Wahlkampf schon, der dreckigste Wahlkampf Amerikas, eine Sandkastenschlacht zweier Kindergartenkinder und Erwachsene, die sie dabei auch noch anfeuern. Machen wir uns nichts vor Hilary Clinton, wäre für mich persöhnlich zwar die bessere Kandidatin gewesen ( bin halt links-demokratich geprägt), aber gut wäre sie auch nicht, beim zweiten Versuch, wurde sie dann doch nicht Präsidentin, einen nächsten wird es wahrscheinlich nicht geben.

Ich hoffe, dass alle befürchtungen, die wir mit Trump verbinden grundlos sind, doch leider ahne ich anderes, so wie ich ahnte, dass er die Wahl gewinnen würde, ja, leider war ich nicht sehr überrascht, wenn auch über die Maße enttäsucht  vom Amerikanischen Volk. Kann denn keiner von denen Nachdenken?

Meine Prognose ist vielleicht dramatisch aber leider auch wahrscheinlich: Trump wird der Wirtschaft erheblichen Schaden zufügen. Der DAX hatte heute Morgen ein minus von 4 %, die mexikanischen und asiatischen Märkte sind unterirdisch. und so wird es auch weiter gehen, das sowieso schon angschlagene Land USA, dass sich durch viele Debatten, jedes Jahr vor Weihnachten durch eine Schuldenaufstockung noch gerade auf dem Beinen hält, und eigendlich schon längst Pleite ist, kann durch die falschen Entscheidungen und den falschen Führungsstil, untergehen, sterben, wie ich es gern dramatisch ausdrücke.

Wenn Trump also tatsächlich umsetzen will, was er während der Wahl so alles von sich gegeben hat, dann wird Amerika untergehen.

TRUMPS WAHLZIELE

1. Stopp der Einwanderung und eine Mauer zwischen Mexiko und den USA

Also zum Einen ist das sozialpolitisch echt dämlich, wenn man mal bemerkt, dass die größte Minderheit der amerikanischen Bevölkerung Latinos sind und die Mehrheit davon, kommt aus? Richtig, MEXIKO. Wirtschaftlich ist das noch viel dämlicher, denn eben diese Latinos, haben die amerikanische Wirtschaft aufgebaut, um nicht sogar, etwas überspitzt zu sagen, sie machen sie aus, denn die Latinos machen alle arbeiten, für die sich viele Amerikaner zu schade sind. Die weißen Amerikaner ohne Collegeabschluss, welche Trump gewählt haben, meinen, dass eben diese Einwanderer, teils illegal, teils legal, ihnen ihre Jobs wegnehmen. Doch die Wahrheit ist, das eben diese Amerikaner, diese Jobs niemals machen würden, würden die zwölf Stunden als Erntehlfer in der prallen Hitze arbeiten, mit wenig Trinken und zu geringsten Löhnen? Wahrscheinlich nicht. Red-Necks die behaupten, dass sie wollen das Amerika wieder den Amerikanern gehört. Na, dann, geh mal wieder zurück nach Europa und überlass dein Land den Ureinwohnern, damit es schön leer ist. Ich finde es komisch, dass Mernschen, die beweisbar von Einwanderern abstammen, sich so über Einwanderer aufregen. Das ist absurd um nicht zu sagen paradox.

2. Stopp der Aufnahme syrischer Flüchtlinge und der Einreise von Muslimen

Ich muss zugeben, mit der Verfassung der Amerikaner kenne ich mich jetzt nicht so aus, aber ich bin der Auffassung, da die deutsche Verfassung angelehnt an die der USA und Frankreichs geschrieben wurde, gibt es garantiert auch so was wie bei uns der Artikel vier des Grundgesetzes:

"Artikel 4 (Glaubens-, Gewissens-, und Bekenntnisfreiheit (...))
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen
     Bekenntnisses sind unersetzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird Gewährleistet (...)"

Die RELIGIONSFREIHEIT, ist neben anderen Freiheiten aller westlichen Verfassungen, der Grundpfeiler der Demokratie, eine ganze Glaubensrichtung so zu diskriminieren, ist nicht nur verachtenswert sondern untergräbt auch die Demokratie. Muslime haben und sollten, die gleichen Rechte haben wie jeder andere auch und man darf nicht vergessen, dass diese syrischen Flüchtlinge, wegen Amerika, keine Heimat mehr haben,. dass der IS wegen Amerika diese Macht hat, wenn man wie die USA in diesen Konflikt involviert ist KANN und DARF man sich nicht einfach umdrehen und nichts tun. Mein Land hat 2 MILLIONEN Flüchtlinge aufgenommen, obwohl wir diesen Konflikt werder verursacht haben, noch stark in ihn verwickelt sind.

3. Strengste Überwachung von Moscheen

 Soll ich noch mal das Gesetzbuch rausholen? Nein, ich glaube das wahren genug Gesetze für heute. Na liebe Kinder heute reden wir über PRIVATSFÄHRE, und wie sie den Amerikanern und auch uns Europäern systenmatisch weggenommen wird. Und ehrlich, der 11. September, rechtfertigte viel und ich verstehe auch viel, aber es ist NICHT die Ausrede für alles, man kann doch nicht, MILLIARDEN Menschen auspionieren, oder eine ganze Glaubensgemeinschaft herabwürdigen, weil, damals so viele Menschen gestorben sind, es tut mir leid dafür, wirklich, aber es geht hier nicht um die Toten, es geht um die Lebenden und die haben eben auch Rechte, Rechte die man respektieren muss und sowas geht gar nicht.

  4. Einschränkung des Internets

 Ich glaube dazu muss ich gar nicht viel sagen, denn ich schreibe diesen Text gerade über das Internet, ihr lest ihn gerade über das Internet, meine Hintergrundinformationen kommen aus dem Internet, ich habe heute über das Internet die Wahl verfolgt. Nur das Gesetz habe ich heute aus einem Buch geholt, ich bin stolz auf mich, denn richtige Bücher sind in unserer Gesellschaft doch eine Seltenheit geworden. Und Donald Trump, will das Internet einschrewnken, es kappen und damit die Freiheit 90% aller Amerikaner einschränken.

DAS SCHAFFT DER NICHT. Oder?

 5. Aufhebung des Atomabkommens mit dem Iran und keinen Truppenabzug im Irak, Luftangriff auf die IS, Friedensdeal in Nahost um den Kick zu kriegen

 Das ist der richtige Weg - Auf dem Weg zum dritten Weltkrieg, damit wir uns alle die Birne wegputzen, na die Erde dreht sich eh weiter, ob wir draus sind oder nicht. Also ich ziehe bis dahin auf den Mars- Machts gut Leute!

Ich sitze schon in der Raumkapsel und habe mir gedacht ich schreibe mal weiter, sonst wird mir in den1,5 Jahren noch langweilig.  Seht ihr das die Wahlziele, die Trump jetzt erreichen sollte, sich gegenseitig wiedersprechen. Also einerseits will er mehr Truppen im Irak und einen großen Luftangriff auf die IS, aber andererseits will er den großen FRIEDENSDEAL, weil ihm das einen Kick gibt, denn Donald Trump kommt aus der Baubrange, der findet es gut und kriegt einen Kick davon, Leute unter den Tisch zu ziehen und  Verträge zu machen, die sich nur für ihn gut auswirken. Man könnte aber auch sagen, dass es sehr wohl Sinn macht, also erst greift er mit seiner Airforce an und macht Irak und Syrien so platt, dass es nur noch ein leeres Fleckchen Land ist, und dann schließt er Frieden mit einem Stückchen Boden, während seine Einwohner einfach mal nach Deutschland kommen "Welcome Refugees".

6. Mehr Waffen, weniger Kontrollen

 Mehr Waffen, weniger Kontrolle, den jeder weiß was gegen Blutbäder und Irre mit Waffen hilft: MEHR IRRE MIT WAFFEN! IST DOCH KLAR!

Jaaaaa...Nein. Oh man, ehrlich...

Das Positive daran, das ist jetzt mal wirklich gut für die amerikanische Wirtschaft, die NRA (National Rifle Organisation) wird sich freuen, in Deutschland nennen wir sie Waffenlobby. Wenn also das nächste Mal jemand unschuldig in Amerika erschossen wird, danken wir ganz herzlich Donald Trump.

7. Steuersenkungen

 Das ist etwas, dass schon seit Jahren bei allen möglichen Politikern in der ganzen Welt auf dem Wahlplakat steht. Und wer hat das umgesetzt? Warte- Achja: NIEMAND. Und im Falle der amerikanischen Wirtschft, währe das auch richtig dumm. Was macht ihr wenn am Ende des Geldes noch zu viel Monat da ist und ihr jedes Jahr neue Schulden bei chinesischen Kredithaien macht ( China hat die meisten amerikanischen Staatsanleien gekauft), ja: IHR LASST EUREN LOHN KÜRZEN! Weil es Spaß macht. Eine Steuersenkung würde ein erhebliches Loch im Haushaltetar der USA hinterlassen, so erheblich, dass man es nicht kompensieren könnte und Amerika mehr Schulden machen würde, als je zuvor. Die Frage ist ob eine kleine Steuererleichterung das Wert ist und das werden die Amerikaner bestimmen müssen, beziehungsweise die Republikaner im Parlament der USA. (Die haben nämlich die Mehrheit.)

8. Umweltschutz ist Unsinn

"Es ist kalt draußen, es ist zu kalt obwohl es normalerweise um diese Zeit wärmer sein müsste. Wo ist jetzt die Klimaerwärmung?" Das ist ein Zitat von Donald Trump, er handhabt den Klimawandel, wie es viele Amerikaner tun. SOLANGE ICH KEIN PROBLEM DAMIT HABE GIBT ES KEIN PROBLEM. Nach Trump ist der Klimawandel ein Produkt  europäscher Hysterie und das obwohl der Klimawandel längst starke Auswirkungen auf Amerika hat, die  Tornadosaison wird immer länger und schlimmer, es gibt immer mehr Erdbeben und auch die Wüste in Nevada, Texas und Arizona wird größer, während in Alsaka die Gletscher schmelzen, doch all das will der Durchschnittsamerikaner nicht sehen, wahrscheinlich, weil er ohnehin schon genug hat das ihn belastet. Doch ein Fakt ist, Amerika ist, das Land was den Meisten Müll in und auf unseren Ozeanen produziert und auch eines der Länder mit dem meisten CO2-Ausstoß, aber leider sind die Amerikaner nicht einsichtig genug um damit aufzuhören.

Donald Trump und Russland

Machen wir uns nichts vor Trump mag Putin nur deshalb, weil sie Brüder sein könnten, sie lieben es beide sich darzustellen, sind Reich und Mächtig und unfreundlich. Das positive dran sit, dass sich die diplomatischen Beziehungen zwischen Amerika und Russland wahrscheinlich verbessern werden, weil Trump Putin nacheifert und so sein will wie er. Aus diesem Grund muss ich euch sagen gefällt mir Putin besser, er hat wenigstens kein Frettchen auf dem Kopf.

1 Kommentar:

  1. Da hat sich jemand aber komplett den Frust von der Seele geschrieben. Finde ich gut!
    Eine einzige Anmerkung habe ich: die Erdbeben haben nix mit dem Klimawandel zu tun - die Erdplatten bzw. die Nahtstellen arbeiten auch ohne ihn. Der Rest ist aber top.

    AntwortenLöschen