Mittwoch, 22. März 2017

Wenn man nicht mehr weiter weiß #Tierarztkosten



Ich stehe am Tresen der Tierklinik und versuche ruhig zu bleiben, doch meine Hände zittern. Cosma zieht, will endlich raus hier und hat so gar keine Lust noch auf die Rechnung zu warten. Ich kann es ihr nicht verdenken. In den letzten zwei, fast drei Monaten waren wir wöchentlich bei einem Arzt. Ganze 5 Mal wurde ihr Ohr punktiert - nun nützt auch das nichts mehr, denn selbst mit einer dicken Nadel läuft kein Blut ab. „Hat sich wohl verkapselt“, meinte die Ärztin und hat einen mitleidigen Blick auf meine alte Hundedame geworfen. 

Die Ursache für das ganze „Ohr-Drama“ ist eine dauerhafte Entzündung zu der sich nun ein Bakterien und Pilzbefall gesellt hat. Auf die Medikamente hat dieser bisher nicht wirklich reagiert. 
Ich schlucke und trete vor. Die nette Dame sieht mich an und fragt mich, wie ich zahlen möchte. „Wie viel ist es denn?“, frage ich vorsichtig zurück. In ihren Augen sehe ich schon, dass ich nicht die Einzige bin, die diese Frage in diesem Ton stellt. 

„150 Euro …“
Ich zwinge mich, ruhig zu atmen. 
„Kann ich eine Rechnung bekommen?“
„Nein, tut mir leid.“
„Und wenn ich anzahle?“
Sie sieht sich um, ganz so als hätte sie Angst, einer ihrer Kollegen würde plötzlich hinter ihr stehen. Dann beugt sie sich dichter zu mir. 
„Ihre Bonitätsprüfung wurde leider abgelehnt“, flüstert sie. Trotzdem kann ich den peinlich berührten Blick der Frau hinter mir spüren. 
„Das bedeutet keine Ratenzahlung“, schlussfolgere ich. Die Dame schüttelt den Kopf und ich tätschle Cosmas Kopf. In Gedanken überschlage ich alles einmal. 
„Ich kann 50 Euro anzahlen“, sage ich ernst. „Nächste Woche habe ich ohnehin einen Termin, ist es möglich, den Rest dann zu zahlen.“ 
„Studentin?“ 
„Schülerin.“
Sie bleckt sich die Lippen. „Okay, aber nur dieses eine Mal.“ Sie nimmt meine Karte und zieht sie durch das Gerät. Vollbepackt mit Hund, Medikamenten und einem Sack antiallergenen Hundefutters verlasse wir die Tierklinik. Haustiere sind Luxus, wird mir oft gesagt. Ganz unrecht haben sie damit nicht, aber für mich ist Cosma mehr. Sie ist meine Familie, mein Herz, meine beste Freundin. Mehr als einmal hatten mein Freund und ich Streit, weil ich Cosmas Bedürfnisse über alle anderen stelle. Doch nun geht gar nichts mehr.

Ich kann keine Rechnung mehr schieben, habe jede Rücklage verbraucht und stehe vor einem Konto mit roten Zahlen, das mich förmlich anschreit. Aber Cosma braucht die nächste Behandlung. Zu Hause angekommen verzieht sich die Hundedame ins Körbchen. Sie ist noch immer sauer, weil drei Leute an ihren schmerzenden Ohren herumhantiert haben. 
Ich setzte mich an den PC und frage Dr. Google um Rat. In vielen Foren lese ich von Sammelaktionen. Mein Freund findet die Idee gut, ich selbst bin unsicher. Cosma schaut mich mit großen Augen an, ganz so als wüsste sie genau, worüber ich nachdenke. 
„Einen Versuch ist es wert“, sagt mein Freund. 
„Wuff“, sagt Cosma. 
„Versuchen wir´s“, sage ich.

Vielen Lesern wird es bereits aufgefallen sein. In der Sidebar findet man den Button, der zu Cosmas Onlinesammeldose führt. Wir freuen uns über jeden Cent der dabei zusammenkommt und hoffen, dass wir es schaffen das Problem der kleinen Lady zu ermitteln. Am Mittwoch steht schon der nächste Arzt Besuch an - haben die Medikamente bis zu diesem Zeitpunkt nicht angeschlagen folgen weitere Blutuntersuchungen und eine Behandlung, bei der die Tierärztin ein sehr starkes Medikament direkt ins Ohr gibt. Die genauen Kosten sind aktuell noch schwer abschätzbar, sollten aber um die 200-300 Euro liegen. Ohne das Futter. 

Den Weg zur Cosmas Seite findet Ihr hier: 


Auf FB und Instagram versuche ich so aktuell, wie möglich zu updaten und auch den Kostenvoranschlag, nächsten Mittwoch zu posten. Wer selbst gerade finanziell nicht gut dasteht oder kein Geld geben möchte, kann dennoch helfen! Einfach Cosmas Seite oder diesen Beitrag teilen. Nur von Futterspenden, so lieb sie auch sind, muss ich absehen. Da wir nun vermuten, dass sie nicht nur eine Eiweiß Unverträglichkeit hat, ist es schwer abzuschätzen, welches Futter sie in der nächsten Zeit bekommen darf. Ich danke Euch schon jetzt, für´s Lesen, für´s Mut machen und allen Helfern die Cosma unterstützen und weiterhin die Daumen drücken.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen